NAX-Kontaktarchitekten - Details

zurück zur Liste
 
Büro:   OBERMEYER Planen + Beraten GmbH
Anrede:   Herrn
Vorname:   Christopher
Name:   Grimble
Adresse:   Hansastraße 40
Ort:   80686 München
Land:   Deutschland
Telefon:   (+)49 89 5799201
E-Mail:   christopher.grimble@opb.de
Website:   www.opb.de
Kontakt - Land:   Deutschland
 
Projekt 1:   Deutsche Botschaft Taschkent, Usbekistan
Baujahr 1:   2014
Bemerkung 1:   Die alte Kanzlei und Visastelle der Deutschen Botschaft in Taschkent, Usbekistan, wird den heutigen Anforderungen an Sicherheit und Funktionalität nicht mehr gerecht. OBERMEYER konnte mit seinem Konzeptentwurf des Neubaus im Verhandlungsverfahren überzeugen und erhielt den kompletten Planungsauftrag für Architektur und Tragwerk, Technische Ausrüstung, Infrastruktur, Freianlagen und Straßen. Im Sinne einer „Verschmelzung der Baukulturen“ fließen in den Entwurf sowohl die rationale Architektur der westlichen Bautradition als auch die Stilmerkmale der islamischen Kultur - z.B. arabeske Fassadenornamentik - ein. Das gestalterische Ziel war es, architektonisch den Dialog zwischen der westlichen Welt und dem islamisch geprägten Binnenstaat zu schaffen. Die Bruttogrundfläche beträgt ca. 2.500 m². Die deutschen und usbekischen Genehmigungsplanungen wurden 2015 abgeschlossen, die Fertigstellung ist für 2018 geplant.
 
Projekt 2:   Jízdecká Theater Pilsen, Tschechische Republik
Baujahr 2:   2014
Bemerkung 2:   Der neue Theaterkomplex besteht aus zwei funktional und strukturell miteinander verbundenen Gebäuden, die das Theater und die Verwaltung inklusive eines Servicezentrums beinhalten. Das Theater hat einen großen Saal für ca. 500 Zuschauer und eine Studiobühne für ca. 150 Zuschauer. Das fünfstöckige Verwaltungsgebäude, das parallel zur Jízdecká Straße verläuft, stellt eine schützende Barriere gegen den Straßenlärm dar. Es beinhaltet den Bereich Service und bietet Platz für Büros und Umkleiden für die Mitarbeiter. Die Gebäude sind zum einen über das Untergeschoss, zum anderen über Fußgängerbrücken miteinander verbunden.
 
Projekt 3:   Al Ain Hospital, Abu Dhabi
Baujahr 3:   2008
Bemerkung 3:   Mit dem Al Ain Hospital als „heilende Oase“ entsteht ein exklusives Krankenhaus mit ca. 700 Betten in der Oasenstadt Al Ain nahe Abu Dhabi. Die Planung des Krankenhauses durch OBERMEYER erfolgte unter konsequenter Anwendung von Building Information Modeling (BIM). Für die Ausführung wurde von IFO, einem Joint Venture bestehend aus OBERMEYER und ICME, ein neues BIM-Modell für den Auftraggeber SEHA erstellt. Mit dem Modell wird die Umsetzbarkeit des Entwurfs nach- gewiesen, indem unter anderem digitale Kollisionsprüfungen durchgeführt werden.